Tutorial

Expert-Chatbot Aileen – Part 1 – Grundlagen

Willkommen zu unserer Post-Serie, in welcher es darum geht Aileen zu programmieren. Aileen ist ein Chatbot, der mit Experten-Wissen im Bereich “Farb-Psychologie” angereichert wurde (also in Wirklichkeit ein Experten-Bot). Zuerst erklären wir ein paar grundlegende Prinzipien hinter Chatbots, wofür sie gemacht sind und was der Unterschied zwischen einem Chatbot und einem Experten-Bot ist. Chatbots sind schon seit es Computer gibt ein sehr interessantes Forschungsgebiet. Sprach-Verstehen wird als ein Hauptteil von künstlicher Intelligenz gesehen. Deshalb ist es nicht überraschend, dass sich immer wieder viele Leute daran probieren Chatbots noch intelligenter und besser zu machen.

Aber was sind Chatbots überhaupt? Chatbots zielen darauf ab dem Benutzer das Gefühl zu geben als schreibe er mit einem echten Menschen in einem Chat. Im allgemeinen müssen Chatbots dadurch Wissen in verschiedensten Allgemeinwissen-Themen sammeln, in welchen wir Menschen uns ziemlich leicht zurecht finden. Diese Themen sind in der Regel ziemlich unspezifisch. Deshalb gibt es eine enorme Menge an möglichen Fragen, welche offensichtlich scheinen, aber richtig hart zu beantworten für eine allgemeine KI sind.

Dazu gehören vor allem so Sachen wie:

  • Was war das einflussreichste Event in deinem Leben bisher und wie verändert dich das Event heute noch?
  • Was war das letzte Ding, was du ohne fremden Einfluss tun wolltest?
  • Wie können wir sicher sein, dass Luft überhaupt existiert?
  • Überprüfen wie gut die KI zweideutige Witze/Sätze versteht basierend auf dem Kontext: Das Leben in vollen Zügen genießen

Diese Fragen sind große Herausforderungen für einen Chatbot, weil sie etwas wie “Selbstbewusstsein” und/oder Kontext-Verstehen voraussetzen. Jdeoch sind beide Gebiete immer noch eine große Herausforderung für KI allgemein. Deshalb sehen ein großteil der Chatbots immer noch relativ dumm aus, obwohl sie sich Jahr für Jahr weiterentwickeln.

Experten-Chatbots (oder einfach nur Experten-Bots), auf der anderen Seite, zielen nicht darauf ab Menschen so gut es geht zu imitieren. Stattdessen versuchen sie Vorschläge und Hilfestellung zu geben basierend auf den Antworten und Fragen eines potentiellen Kundens. Damit ist das Thema über das Expertenbots Bescheid wissen müssen relativ beschränkt (z.B. “Computer”, “Reisen”, …). Auf diesem Weg ist das Geben von intelligenten Vorschlägen nicht allzu schwer, weil die Menge an Kontext limitiert ist, ebenso wie die Anzahl möglicher Fragen.

Intelligente Chatbot sind dadurch insgesamt die intelligenteren Systeme. Aber Experten-Bots sind verbreiteter, auf Grund ihrer Benutzerfreundlichkeit und einfachen Konstruktion. Aus diesem Grund werden wir einen kleine Experten-Bot implementieren, genannt Aileen, welche Hilfestellung bei Fragen rund um Farb-Psychologie geben soll.

Wie immer starten wir mit einem kleinem einfachen Bot, welcher Fragen beantwortet basierend auf vorgegebenen genauen Übereinstimmungen. Also in Pseudo-Code in etwa das:

Dieser Experten-Bot scheint ziemlich dumm zu sein und tatsächlich ist er das auch. Ich will ja niemanden enttäuschen, aber in der Realität sind Experten-Bots selten mehr als eine Kaskade von Frage/Antworten-Paaren. Natürlich gibt es verschiedenste Techniken die Intelligenz des Bots enorm zu verbessern. Am Ende des Tages bleibt der Hauptbestandteil leider trotzdem nur ein Fragen/Antworten-Datenbank (zumindest für Experten-Bots, die nicht auf Neuronalen Netzen bestehen oder ähnlichen Machine Learning Ansätzen).

Das nächste Mal schauen wir uns dann erste Verbesserungsmöglichkeiten für Aileen an. Wir hängen einmal die erste Version von Aileen mit in den Post.

Open in new window

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.